Flash Mob - verschoben wegen oranger Ampelfarbe auf Post-Corona-Zeiten!


Am 7.5.1824 wurde im Kärntnertortheater in Wien die 9. Symphonie von L. v. Beethoven uraufgeführt. Ab diesem Zeitpunkt trat der Schlusschor ihres letzten Satzes „Ode an die Freude“ seinen "Siegeszug" durch die ganze Welt an und entwickelte sich zur „globalen Hymne“ für Völkerverständigung.
 
Am Jahrestag dieses Ereignisses nach 196 Jahren – am Donnerstag den 7.5.20 – sollte zur Erinnerung ein „flash mob“ mit einem Ausschnitt dieses Werkes in der Wiener Innenstadt stattfinden. Wegen Covid 19 musste der Termin abgesagt werden. Neuer Termin ist der 8.10.20 (Schlechtwetter-Ausweichtermin 15.10.) ab 16.30 Uhr.
Es ergeht die Einladung sich daran zu beteiligen: als SängerIn oder InstrumentalistIn, mit seinen SchülerInnen, Instrumentalensemble oder Chor. Erwünscht ist eine breite Mitwirkung von SchülerInnen, MusikschülerInnen, Studierenden, Laienchören, SängerInnen und MusikerInnen Wiens im Rahmen der dann geltenden Covid 19 Abstandsregelungen. Dabei sind alle Interessierten eingeladen individuell kleine flash mob - Aktionen in der Innenstadt verteilt im Laufe des Nachmittags nach eigenen Vorstellungen umzusetzen und sich dann zentral ab 16.30 Uhr am Stephansplatz zu treffen und abschließend eine gemeinsame Aufführung als Orchester mit Chor unter dirigentischer Leitung umzusetzen.
 
Ziel ist es im Beethoven-Jahr 2020 niederschwellig an die Aktualität der Botschaft dieses Werkes in Anbetracht von weltweiten Konflikten und den Schwierigkeiten z.B. ganz aktuell im Kontext der Corona- oder der Klimakrise zu einer globalen solidarischen Haltung zu finden, der Öffentlichkeit erneut ins Bewusstsein zu bringen.  Dies geschieht indem die PassantInnen eingeladen werden, singend bei der für diesen Zweck entsprechend vereinfachten Version des Schlusschores von Beethoven mitzuwirken. Darüber hinaus möchte dieser „flash mob“ die Bedeutung der musikalischen Bildung und Kulturträger als Voraussetzung, dass dieses Erbe hier in Wien, am Ort seiner Entstehung, auch zum „Klingen“ gebracht und trotz "Corona" gemeinsam öffentlich aufgeführt werden kann, verdeutlichen. Die bildungs- und kulturpolitische Notwendigkeit und Bedeutung musikpädagogischer Angebote und Fächer in Schulen auf allen Bildungsebenen bzw. Institutionen wie Musikschulen bis hin zu Hochschulen, Universitäten, Chören und Orchestern öffentlichkeitswirksam im öffentlichen Raum wird dadurch zusätzlich untermauert.
 

Datum / Ort
Termin: Donnerstag den 8.10.20 (Schlechtwetter-Ausweichtermin 15.10.) ab 16.30 Uhr
Ort: Wien Stephansplatz
Dirigent: Johannes Wildner

 

-> Noten
(zum herunterladen und mitspielen)

-> Infos
(erstellt von Studierenden der mdw)


 
 
Kontakt:
Mag. Dietmar Flosdorf
Koordinator Fachbereich "Musik im Dialog" (Musikvermittlung/Community Music) 
Institut für musikpädagogische Forschung, Musikdidaktik und Elementares Musizieren (IMP)
mdw-Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
flosdorf@mdw.ac.at
www.musiceducation.at/musik-im-dialog
www.mdw.ac.at
www.musikzumanfassen.at